Rückschnitt von Hecken und Pflanzen ab 01. Oktober wieder erlaubt!


Bürgerinnen und Bürger sowie Verkehrsteilnehmer beschweren sich vermehrt, dass Hecken, Sträucher und Bäume aus Privatgrundstücken in die Geh- und Fußwege hineinragen.

Dadurch werden Fußgänger behindert, Fahr- und Gehflächen eingeengt und die Sichtverhältnisse in Kreuzungsbereichen eingeschränkt.

Außerdem wird teilweise die Straßenbeleuchtung verdeckt und die Arbeit der Straßenkehrmaschine und der Müllabfuhr erschwert.

Im Interesse und zur Erhaltung der Verkehrssicherheit, zum Schutze der Fußgänger und Schulkinder, bitten wir alle Grundstückseigentümer, ihre Grünanlagen so zu pflegen, dass sie nicht in öffentliche Wege und Plätze hineinwachsen und bitten, diese hinter die Grundstückgrenze zurückzuschneiden.

Nach dem Straßengesetz Baden-Württemberg dürfen Anpflanzungen die Verkehrssicherheit nicht gefährden. Das heißt, die aus den Grundstücken in die öffentlichen Verkehrsflächen hineinragenden Anpflanzungen müssen wie folgt zurückgeschnitten werden:

Ø  An öffentlichen Straßen dürfen bis zu einer Höhe von 4,50 m keine Äste hineinragen, an Fußwegen bis zu einer Höhe von 2,30 m, an Radwegen bis zu einer Höhe von 2,50 m.

Ø  An Straßeneinmündungen und Kreuzungen müssen Hecken, Sträucher und Anpflanzungen stets niedrig gehalten werden (höchstens 0,80 m), damit Verkehrsteilnehmer freie Sicht haben.

Ø  Auch evtl. in den öffentlichen Verkehrsraum (Wege, Gehwege) ragende Bodendecker sind verkehrsbehindernd und müssen entfernt werden.

Ø  Zur Verkehrssicherheit gehört auch, dass Straßenlampen, Verkehrszeichen, Straßennamensschilder und ähnliche nicht durch Anpflanzungen an den Grundstücksgrenzen verdeckt werden.

Ø  Durch zu dichte Anpflanzungen an den Grundstücksgrenzen kommt es immer wieder zu Moosbelag auf den Gehwegen und Straßen. Dieser entsteht dadurch, dass die Gehwege und Straßen nach Regenfällen nicht richtig abtrocknen können. Dieser kann Fußgänger gefährlich werden und sind von den Straßenanliegern zu entfernen.

Wir bitten die Eigentümer und Mieter Ihrer Verpflichtung nachzukommen, d. h. erforderlichenfalls zur Schere oder zur Säge zu greifen oder die Arbeiten ausführen zu lassen, damit jeglicher diesbezüglicher Ärger vermieden wird.

Gemeindeverwaltung Rümmingen